abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      An der Grenze zu Nordrhein-Westfalen befindet sich der Zoo Osnabrück. Auf
      23,5 ha sind 3.060 Individuen und 276 Arten beheimatet. Der Waldzoo wirkt
      modern und hat eine besondere Note.

      Wer den Zoo Osnabrück betritt, der bemerkt schon bald, dass Niedersachsen
      nicht nur flach ist. An einem Berghang gelegen, durchstreift man einen Zoo,
      der von Wald durchzogen und durchaus hügelig angelegt ist. Das vermittelt
      dem Besucher eine sehr naturnahe Atmosphäre, die oft durch große Gehege
      mit vielen Einblicken unterstützt wird. Bei den neueren Tieranlagen sollte
      man sich die Zeit nehmen und Ausschau nach den Tieren halten. Den tier-
      ischen Bewohnern werden zahlreiche Rückzugsmöglichkeiten geboten.
      Entsprechend entspannt wirken sie oft. Manchmal ist also Geduld gefragt.

      Ein Höhepunkt des Zoos ist die afrikanische Tierwelt "Takamanda". Man
      streift durch die etwas wild gehaltene Natur, als wäre es die afrikanische
      Steppe. Auf fünf ha findet man sehr ausgedehnte und schöne Gehege,
      Entspannung für Tier und Mensch. Fast fertig gestellt ist "Manitoba", eine
      3,5 ha große toll gestaltete Nordamerika-Landschaft mit Höhenpfaden.
      Waldbisons, Schwarzbären und Hudson-Bay Wölfe sind schon da. "Angkor
      Wat" entführt in die asiatische Tierwelt. Schweinsaffen besiedeln den Affen-
      tempel und der Tigertempelgarten hat Einblicke von oben und unten.

      Über hölzerne Pfade erlebt man die nordeuropäischen Themenwelt
      "Kajanaland". Der Hybridbär Taps noch weitere Tierarten sind hier beheimatet,
      darunter Rentiere, Silberfüchse, Vielfraße und Guteschafe. Es gibt auch

      einen unterirdischen Zoo mit Kleintieren, eine schöne Südamerika-Anlage,
      wie auch große Tiere wie Nashörner, Löwen, Giraffen oder Elefanten. In Zeiten
      wie diesen ist der lehrreiche Klimapfad durchaus zu empfehlen.

      Für Kinder stehen einige sehr schön gestaltete Spielplätze zur Verfügung.
      Das Kinderland mit Streichelzoo umfasst alleine 1.250 Quadratmeter Fläche.

      Weiterhin ist geplant, den Zoo Osnabrück mit einigten Millionen Euro noch
      attraktiver zu gestalten und einige Gehege zu modernisieren, z.B. das
      Menschaffenhaus, das zu einer Tempelruine werden soll. Man geht mit der
      Zeit. Rund eine Million Besucher werden jedes Jahr gezählt. Der Zoo
      Osnabrück ist am meisten frequentierte Freizeitattraktion in der Region.

      Positiv zu erwähnen gilt es, dass das Parken direkt am Zoo kostenfrei ist.
      Es stehen reichlich Parkplätze zur Verfügung.

      Datum: 25. Mai 2017

      www.zoo-osnabrueck.de