abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Mit großem Aufgebot gastierte die 15. "Apassionata"-Tour in Düsseldorf. Die
      "Gefährten des Lichts" boten im ISS Dome eine hochklassige Darbietung
      mit diversen Pferderassen und reiterische Höchstleistungen.

      Es ist die Geschichte von Alana, die mit einem Amulett durch die Welt reist,
      um diese zu erhellen. Hoch im Norden mit farbigem Nordlicht geht es los,
      ehe man mit Alana nach Indien, in den Wilden Westen, auf die arabische
      Halbinsel oder nach China kommt. Sie ist auf der Suche nach Werten wie
      Gelassenheit, Mut, Freude, Großzügigkeit oder Mitgefühl. Hohe Reitkunst
      sowie Phantasie, Anmut, Gefühl, Romantik und Tempo sind wichtige
      Elemente der Show.

      Die Musik ist wie ein Filmsoundtrack, oft bombastisch und voller Pathos.
      Hinzu kommt das Bühnenbild auf der 40 x 20 Meter großen Reitbahn. Die
      4-fach Kulissenüberlagerungen der Projektionen sind sehenswert. Die drei
      Gates der Bühne werden übrigens per Hand bedient. 6 Bananen-Lautsprecher
      sorgen für gute Akustik. In der Mitte der Reitbahn soll nur Zimmerlautstärke
      herrschen. Die 130 t spezielles Reitsandgemisch auf den 1.500 m² Reit-
      bodenmatten werden bei Wärme stundenlang gewässert. Die Pferde fühlen
      sich darauf wohl. 58 Pferde sind pro Show im Einsatz, dazu ein Esel und
      insgesamt nur eine Stute. Sonst würden sich die Hengste nicht vertragen.
      Jedes Pferd muss aber mindestens fünf Jahre alt sein.

      Die Palette der verschiedenen Pferderassen ist breit. Man erlebt Menorquiner,
      Araber, Azteken, KWPNs, Lusitanos, Mini-Shetlandponys (63-70 cm hoch),
      Pura Raza Española, ein Quarter Horse, Welshponys und ein Tinker. Die
      Pferde haben morgens in der Halle Auslauf. In den mobilen Stallzelten
      entsprechen die Boxen internationalen Standards. Ein Pferd hat sogar
      eine Doppelbox. In drei Reitanlagen werden Ställe gemietet, um zwischen
      den Shows, mit Auslauf auf der Koppel, die Tiere tiergerecht zu halten.

      Die einzelnen Showtruppen haben ihre eigenen Pferde mitgebracht. Reiter
      und Tiere kennen sich gut. Ansonsten könnte Silvie Willms nicht mit 13
      Pferden gleichzeitig auf der Bühne stehen, darunter drei Friesen. Rassiges
      Tempo, anspruchsvolle Akrobatik auf dem Pferd und auch viel Dressur sind
      zu erleben. Die Tiere beherrschen den Spanischen Schritt oder können auf
      zwei Hinterbeinen laufen. Eines tanzt sogar Flamenco. Eine Dressur mit
      zwei Pferden gleichzeitig oder auf zwei hinteren Pferden zu stehen und
      insgesamt vier zu kontrollieren erfordert viel Gespür und Vertrauen. Aus dem
      Stand alle Viere in die Luft? Kein Problem, wie auch das Seilspringen mit
      einem Pferd. Ergänzt wird die Show durch die Dance Company sowie Live-
      Artisten. Sehenswert sind ebenso die mindestens 176 Kostüme pro Show.

      Am Ende sind alle Reiter mit ihren Pferden am Rande der Reitbahn ganz
      aus der Nähe zu erleben. Man darf streicheln und einzelne jungen Damen
      haben das Glück auch mal eine Runde mit einem der Profis in der Halle
      mitzureiten. Vor und nach den Shows werden interessante Stallführungen
      angeboten.

      Die kommende Show "Welt der Fantasie" wird wieder aus der Hand von
      Klaus Hillebrecht entstehen. Er ist verantwortlich für das Buch, die Regie
      und die Musik, ein wahres Multitalent. Man darf gespannt sein. Der VVK läuft.

      Datum: 9. Juni 2018, ISS Dome Düsseldorf

      www.apassionata.com