abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Sie sind Kult in Hamburg, der Damenlikörchor. Im St. Pauli Theater auf der
      Reeperbahn gaben ein sehr unterhaltsames und lebendiges Konzert mit
      Songs aus den letzten fünfzehn Jahren.

      Alles begann vor 20 Jahren. Statt nur Likörchen zu kippen wollten sie etwas
      Vernünftiges machen. Wieso nicht mal singen? Mit Dietmar Loeffler fanden
      sie einen Chorleiter und Jörg Hochapfel sitzt am Klavier. Nun sind sie
      wundervolle Vertreterinnen einer gewissen Form des Musikkabaretts.

      Die rund 25 Damen erheben ihre Stimmen. Einfach nur Singen reicht in
      diesem Chor nicht. Die Sängerinnen müssen sich auch bewegen können und
      mimisch agieren. Die kleinen und großen Dinge des Lebens sind ihre Themen.
      Manchmal sind es Erlebnisse einzelner Sängerinnen, die sie vertonen, in der
      Regel auf Melodien, die man kennt. Zwei von ihnen schreiben die neuen
      Texte. Diese können humorvoll, selbstironisch oder nachdenklich sein. Eines
      sind sie aber immer, deutlich und direkt. Da findet nahezu jeder seinen
      Spiegel.

      Die höchnäsigen Zicken in den betuchten Hamburger Stadtteilen bekommen
      wunderbar ihr Fett weg, während man die eigene Heimat Barmbeck huldigt.
      Ist nun das Stadt- oder Landleben schöner? Schuhe sind natürlich ein wich-
      tiges Thema und ein Sauflied darf auch nicht fehlen. Warum wissen Männer
      immer alles besser? Manchmal sind sie dann fällig. Ihren Kindern erzählen
      sie von ihrem sangesfreudigen Hobby aber besser nichts. Die haben dafür
      noch keinen Sinn. Einmal möchte man mal ein Fisch im Wasser sein. Das
      fortschreitende Alter wird selbstverständlich musikalisch verarbeitet. Die
      Wehwehchen und Deformationen nehmen zu. Trotzdem wünschen sie sich
      Sex am Sonntagmorgen, auch wenn der Alte keine Lust hat. Fußballerisch
      haben sie sich musikalisch dem FC St. Pauli verschrieben. Am Vortag wurde
      der Abstieg des HSV in Hamburg besiegelt. Schadenfreude war nicht zu
      hören. Melancholisch klingt die Andacht an all die schönen Seemänner, die
      in den Wellen versunken sind. Auf die Melodie von "La mer" wird sogar der
      steigende Meeresspiegel gesanglich thematisiert.

      Diese Truppe ist einfach klasse. Zusammen sind sie über Tausend Jahre alt.
      Jutta Jahnke ist Gründungsmitglied und ihre Managerin. Eine gewisse Art-
      verwandtschaft mit ihrer Namenvetterin Gerbuhrg Jahnke aus dem Ebertbad in
      Oberhausen ist nicht zu bestreiten. Man kennt sich auch gut. Bis 70 Jahre
      wollen sie auf jeden Fall noch singen. Das ist noch lange hin. Viele Auftritte
      haben sie nicht. Wenn man sie aber mal erleben kann, dann ist es voll. Sollte
      man nicht verpassen!

      Im Herbst 2018 soll übrigens ein neues Album erscheinen.

      Das St. Pauli Theater ist das älteste Theater von Hamburg, natürlich denkmal-
      geschützt. Klein und kuschelig lässt sich hier auf dem Kiez wunderbar Kultur
      erleben. Theaterstücke, Konzerte und Kabarett bilden das Kernprogramm,
      immer mit einem gewissen künstlerischen Anspruch.

      Datum: 13. Mai 2018, St. Pauli Theater

      www.st-pauli-theater.de
      www.damenlikoerchor.de



     
ver