abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Die diesjährige "Photo + Adventure" war wieder ein Eldorado für alle Foto-
      amateure und Profis. Die Szenerie des Landschaftspark Duisburg-Nord eignet
      sich ganz besonders für eine Fotomesse mit Mitmachcharakter. Selbst das
      Wetter war perfekt.

      In der Kraftzentrale reihten sich zahlreiche Stände und Fotoausstellungen
      nebeneinander. Die Zielgruppe waren eher die ambitionierten Hobbyfotografen,
      die gerne mal einen Euro mehr für Technik oder Workshops ausgeben. So
      sah man sie, mit ihren nicht ganz so günstigen Fotoausrüstungen durch den
      Park laufen. Gefachsimpelt wurde draußen und drinnen. Wer seine Aus-
      rüstung weiter optimieren wollte, der hatte reichlich Gelegenheit dazu. So
      kostet das neue Nikon-Objektiv (100-400 mm) stolze 12.000 Euro. Es gab
      aber auch die Möglichkeit Schnäppchen zu machen. Es muss ja nicht die
      modebewusste Fototasche aus Bullenleder sein.

      Für (Semi-)Profis gab es hardwarekalibrierte Monitore zu entdecken, für gut
      1.000 Euro eigentlich ein Schnäppchen, wenn man weiß was die Fotoaus-
      rüstungen so kosten. Da ist die Fotoreise zu fernen Kontinenten nur noch die
      Krönung aller schon sonstigen Investitionen. Besonders kostenintensiv sind
      z.B. Unterwasserdestinationen. Eine gute Ausrüstung ist schnell fünfstellig
      und die Reisen kommen noch dazu. Texas war dieses Jahr der Messepartner.

      Spannende Vorträge gab es auch, ob zur Landschaftsfotografie, zu Kolumbien
      oder vielen anderen Themen. Lernen und aktiv werden konnte man bei
      diversen Fotoworkshops, die von Profis angeboten wurden. Sehr aufmerksam
      wurde einem Vortrag von Wolfgang Rau gelauscht, eines Zeichens Präsident
      des Deutschen Verband für Fotografie e.V. (DVF). Er referierte zum Thema
      "Neue Datenschutzverordnung". Momentan ist alles nur Panikmache, so
      sein Fazit. Die zukünftige Rechtsprechung wird erst in fünf bis acht Jahren
      klar geregelt sein. Man kann aktuell weiterhin so fotografieren wie bisher.

      Zu sehr populären Thema wie Lightpainting oder Drohnenfotografie gab es
      selbstverständlich entsprechende Angebote für Interessierte.

      Wer nicht an den angebotenen Fotowalks über das Gelände teilnehmen
      wollte, der hatte genügend Zeit und Möglichkeiten, sich selbst im Park
      umzusehen. Wer hier keine Motive fand, dem war nicht helfen. Zeitgleich
      fanden internationale Meisterschaften von Industriekletterern statt. Am
      Windrad, am Krokodil und im Klettergarten waren die Akteure beliebte
      Motive der Park- und Messebesucher.

      Datum: 9. bis 10. Juni 2018

      photoadventure.eu
      allgemeine Infos und Fotos zum Landschaftspark