abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
Festival 'Traumzeit' 2022 im Landschaftspark Duisburg-Nord
Mit viel guter Musik begeisterte die „Traumzeit“ im Landschaftspark Duisburg-Nord. Drei Tage lang durften MusikerInnen und Gäste endlich wieder Festival-Stimmung ohne Einschränkungen genießen. Auf drei Bühnen hatte man genug Auswahl.

Der Samstag hatte je Menge guter Töne zu bieten. Den Anfang machte die Band „James Mum“ aus Düsseldorf, die seit 2014 rockig unterwegs ist. Mit „Subterfuge“ folgte eine Band ebenfalls aus Düsseldorf, die jahrelang pausierte. Die Herren jenseits der 50 präsentierten in der Gießhalle eine Mischung aus Rock und Indie. Mit „Swutscher“ aus Hamburg konnte man auf der Hauptbühne auf dem Cowperplatz eine sehr extrovertierte Show erleben, gute Musik inklusive. Egal ob Folk oder Rock, ihre musikalische Spannbreite war spannend. Ihr Frontmann liebt außergewöhnliche Auftritte und begab sich sogar auch mal ins Publikum. Insgesamt ein sehr erfrischender Auftritt.

In der Gießhalle ging es mit „Cassia“ weiter. Die Jungs aus Manchester brachten mit ihrem sehr guten Indie-Pop die Beine in Schwung. Die Vorbühne wurde zur gut besuchten Tanzfläche. Der verdiente Jubel war ihnen sicher. Wie auch alle anderen genossen sie die spezielle Atmosphäre dieser Bühne. Erst zwei Tage vorher kontaktiert, ist Luisa aus Hamburg für eine andere, von Corona bepeinigte Band, eingesprungen. Wie klasse Ersatzleute sein können, das dürfte und konnte sie beweisen. Rockig, kraftvoll und energiegeladen kam sie auf der kleinsten Bühne richtig gut rüber. Am Abend zuvor musste sie sogar von einem Festival aus Paris anreisen. Kurz ein Baguette auf die Hand und ab nach Duisburg. Endlich dürfen MusikerInnen wieder ran ans Publikum. Parallel zu Luisa spielte der Routinier Jochen Diestelmeyer auf der großen Bühne. An ihre Power kam er nicht heran, hatte aber seine Fans.

Mit dem „Golden Down Arkestra“ aus Texas (USA) wurde es bunt. Während es musikalisch auf eine schwer definierbare Reise durch das All ging, waren ihre sehr kreativen Kostüme ein echter Hingucker. Die Jungs von „Pool“, auch aus Hamburg, zeigten sehr gut wie ein moderner Tanzsound auszusehen hat. Ein klasse Auftritt mit guten Tönen. Ein musikalischer Kracher folgte auf der Hauptbühne. Thees Uhlmann war angereist. Tags drauf war er Gast beim Hurricane-Festival. In Duisburg legte er einen famosen Auftritt hin, voller Spaß und Spielfreude. Endlich durfte auch er wieder das Publikum live spüren. Ein richtig guter Rhythmus, intelligente Texte und eine gelungene Performance machten ihn zum gefühlten Hauptact des Tages. Auch seine Ehrlichkeit überzeugte. Seine Mutter würde immer sagen, dass er sowieso nie mehr einen so großen Hit wie den Lachse-Song schreiben wird, verriet er seinen Zuhörern. Die anderen Songs sind ebenfalls nicht von schlechten Eltern, aber Recht hat sie. Die Lachse schwammen natürlich auch im Landschaftspark den Fluss hinauf. Den Abschluss bildeten die Bands „Ätna“ und „Frittenbude“. Während erstere im fahlen Bühnenlicht eher elektronische, getragene Beats, gepaart mit hohen Tönen der Sängerin, präsentierten, war „Frittenbude“ doch sehr polarisierend. Für alle Ü35-Besucher waren sie eher ein Rausschmeißer. Trotzdem danke für das schöne und durchaus sehenswerte Licht. Ein insgesamt gelungener Festivaltag fand ein Ende.

Entspannen konnte man sich in bestimmten Zonen mit Liege- und Sitzflächen, Live-DJ sowie bei einer großen Auswahl an Essen und Trinken. Die chilligen Entspannungszonen wurden bei den heißen Temperaturen sehr gut angenommen. Außerdem konnte man sich Wasser aus dem Schlauch kostenfrei in seine Behältnisse abfüllen. Es wurde wirklich an alles gedacht.

Zwei Jobs waren auf dem Gelände am Samstag bei über 30 °C übrigens sehr beneidenswert. Mit einer Plastikflaschen und einem Sprühstab ausgerüstet durfte ein Herr den BesucherInnen begehrte Feuchtigkeit entgegenbringen. Das tat sehr gut. Zu beneiden war auch ein netter, junger Security-Mitarbeiter, der an seinem Smartphone einen kleinen Ventilator betrieb. Was für eine tolle Idee bei tropischen Temperaturen.

Datum: 18. Juni 2022

www.traumzeit-festival.de