abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
Reisetipp Hamburg
Hamburg ist die Perle an der Elbe und vielleicht die schönste Stadt Deutschlands. Die Hansestadt hat kulturell sehr viel zu bieten. Vom Ruhrgebiet aus ist man in vier Stunden dort, ideal für ein schönes Wochenende. Hier sind mal ein paar Tipps zur Gestaltung eines Hamburg-Trips.

Rund 1,8 Mio. Einwohner wissen die Vorzüge ihrer Heimatstadt sehr zu schätzen. Ein Bummel an der Elbe, der Alster oder am Hafen ist immer herrlich. Pollerhocken oder abends den Mondschein auf dem Wasser genießen, das sind die kleinen und besonderen Momente. Es gibt so viel mehr als nur die Reeperbahn, die Musicals oder den Dom. Hamburg ist voll von interessanten Geheimtipps und bekannten Attraktionen. Die Reeperbahn hat sich in den letzten Jahren allerdings gewandelt, weg von der Schmuddelmeile und hin zu einer einem Ort mit einigen Theatern, darunter das Schmidt Theater oder einem Krimitheater. Nebenan findet zweimal im Jahr der Dom statt.

Führungen an bekannten Orten wie in der spannend sich entwickelnden Hafen City, in der Speicherstadt oder über die Reeperbahn findet man bei vielen Anbietern. Gleiches gilt für Hafenrundfahrten, die ausgetretene Pfade oder besondere Routen wählen. Schippern über die Alster ist eigentlich ebenso ein Pflichtprogramm für Reisende. Die teilweise sehr idyllischen Fleete in der Stadt sind vom Wasser aus die pure Entspannung.

Über allem strahlt natürlich die Elbphilharmonie, von den Hamburgern kurz "Elphie" genannt. Karten für Veranstaltungen sind kaum zu bekommen, aber die Aussichtsterrasse lohnt einen Blick, besonders beim alljährlichen Hafengeburtstag. Für die Eigentumswohnungen in der Elphi muss man allerdings rund 36.000 Euro pro Quadratmeter hinlegen. Hamburg ist grundsätzlich ein teures Pflaster zum Wohnen.

Was Theater betrifft, so muss es nicht immer ein bekanntes Stage-Musical sein. Es gibt so viele schöne Bühnen, die tolle Stücke anbieten, ob das Thalia Theater, das Deutsche Schauspielhaus, das Winterhuder Fährhaus oder das Ohnsorg Theater, wo noch echter Hamburger Slang zu hören ist. Wie wäre es mal mit dem Englischen Theater mit klasse Schauspielern aus dem Königreich oder dem Altonaer Theater, das sehenswert oft bekannte Bücher auf die Bühne bringt? Die Preise sind bei den städtischen oder eher keinen Bühnen sind auch deutlich entspannter.

Infos und Fotos - Teil 2
www.hamburg.de